Angebote zu "Ahnen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Tanz der Ahnen
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Tanz der Ahnen ab 49.9 € als gebundene Ausgabe: Kunst vom Sepik in Papua-Neuguinea. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Pidgin English für Papua Neuguinea: Reise Know-...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Begleitendes Tonmaterial zum Kauderwelsch-Sprachführer. Die wichtigsten Sätze und Redewendungen aus dem Buch, gesprochen von Muttersprachlern. Zuerst ist der Satz auf Deutsch zu hören, dann in der Fremdsprache, mit anschließender Nachsprechpause und Wiederholung des fremdsprachigen Satzes. So kann man sich die Sätze einprägen, ohne im Buch mitzulesen. "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen." Aber nicht erst hinterher, sondern gerade unterwegs sollte man in der Lage sein, sich zu verständigen und verstehen zu können. In einem Land wie Papua-Neuguinea ist die aktive Kommunikation besonders wichtig. Hier, wo die Menschen in so vielen verschiedenen Sozialsystemen, in einer für uns derartig fremden Verbindung zu Ahnen, Geistern, Natur und Technik leben, und wo sie gerade seit den vergangenen hundert Jahren derart unterschiedliche Erfahrungen mit den Weißen gemacht haben, tut man gut daran, sich auch sprachlich auf die Begegnung mit einer anderen Welt vorzubereiten. In Papu-Neuguinea gibt es laut letzten linguistischen Untersuchungen etwa 800 eingeborene Sprachen. Das Pidgin-English oder Tok Pisin, wie es sich selbst nennt, wird die beste Hilfestellung bieten, ebenso wie es den Einheimischen als Brücke dient, das im Land herrschende Sprachengewirr zu überwinden. Kauderwelsch Sprachführer von Reise Know-How: handlich, alltagstauglich, für über 150 Sprachen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Albrecht G. Schaefer, Kerstin Belz. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/004048/bk_edel_004048_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Unter Papuas und Melanesiern
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Terra incognita" - das magische Wort der Sehnsucht nach Entdeckungen und Abenteuern vergangener Zeiten - in Papua-Neuguinea wird es, zumindest für uns "westlich" geprägte Menschen, zur Realität.Totenschädel verstorbener Ahnen, die als nächtliche Kopfstütze dienen; Knochentrophäen; mit Zierrat geschmückte Schädel getöteter Feinde; die Mumie eines Dorfältesten, die das Dorf noch nach seinem Tod beschützt; Frauen, deren ausgeschlagene Frontzähne die besondere Zuneigung ihrer Männer bekunden; "steinzeitliche" Werkzeuge und Waffen, die durchaus nicht nur rituell verwendet werden; bis zu dreißig Meter hohe Sprungtürme aus Holz und Lianen gefertigt, von denen junge Männer alljährlich herunterstürzen; der durch Lianen abgefederte Sprung - die Urform des modernen Bungee-Jumping - in diese durch die moderne Zivilisation bedrohte Welt entführen uns die Autoren des vorliegenden Bandes. Angetrieben von der Faszination des Ursprünglichen bereist der Zahnarzt und Völkerforscher Roland Garve seit nunmehr 25 Jahren die entlegensten Winkel Papua-Neuguineas - in den letzten Jahren mehrfach in Begleitung von Miriam Garve. Gemeinsam besuchen sie die hier beheimateten indigenen Stämme, um zu erkunden und zu dokumentieren, wie diese ihre archaischen Lebensweisen auch im 21. Jahrhundert bewahrt haben. Die zahllosen Expeditionen des gebürtigen Mecklenburgers führen ihn wie seine Partnerin von den vermutlich kleinsten Menschen der Welt, den Kimyal, bis hin zu den letzten Baumhausmenschen, den Korowai. Roland Garve hilft ihnen nicht nur bei Krankheiten und Zahnbeschwerden, sondern schlüpft mit Miriam Garve in die Rolle des aufmerksamen und behutsamen Beobachters einer vollkommen fremden, von den Einflüssen der modernen Zivilisation abgeschirmten Welt.In eindrucksvollen Momentaufnahmen skizzieren die Autoren die Einzigartigkeit des "völkerkundlichen und linguistischen Eldorados" Papua-Neuguinea und zeigen, weshalb der Schutz des Territoriums der Naturvölker unerlässlich ist. Quer durch die melanesische Inselwelt beschreiben sie die Begegnungen mit den unterschiedlichen Stammeskulturen, ungewöhnlichen Bauwerken, den für uns Europäer befremdlichen Bräuchen und unglaublichen Kulten.Folgen Sie den beiden auf ihrer beeindruckenden Reise an die Bruchstellen zwischen "Steinzeit" und "Moderne"!

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Unter Papuas und Melanesiern
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Terra incognita" - das magische Wort der Sehnsucht nach Entdeckungen und Abenteuern vergangener Zeiten - in Papua-Neuguinea wird es, zumindest für uns "westlich" geprägte Menschen, zur Realität.Totenschädel verstorbener Ahnen, die als nächtliche Kopfstütze dienen; Knochentrophäen; mit Zierrat geschmückte Schädel getöteter Feinde; die Mumie eines Dorfältesten, die das Dorf noch nach seinem Tod beschützt; Frauen, deren ausgeschlagene Frontzähne die besondere Zuneigung ihrer Männer bekunden; "steinzeitliche" Werkzeuge und Waffen, die durchaus nicht nur rituell verwendet werden; bis zu dreißig Meter hohe Sprungtürme aus Holz und Lianen gefertigt, von denen junge Männer alljährlich herunterstürzen; der durch Lianen abgefederte Sprung - die Urform des modernen Bungee-Jumping - in diese durch die moderne Zivilisation bedrohte Welt entführen uns die Autoren des vorliegenden Bandes. Angetrieben von der Faszination des Ursprünglichen bereist der Zahnarzt und Völkerforscher Roland Garve seit nunmehr 25 Jahren die entlegensten Winkel Papua-Neuguineas - in den letzten Jahren mehrfach in Begleitung von Miriam Garve. Gemeinsam besuchen sie die hier beheimateten indigenen Stämme, um zu erkunden und zu dokumentieren, wie diese ihre archaischen Lebensweisen auch im 21. Jahrhundert bewahrt haben. Die zahllosen Expeditionen des gebürtigen Mecklenburgers führen ihn wie seine Partnerin von den vermutlich kleinsten Menschen der Welt, den Kimyal, bis hin zu den letzten Baumhausmenschen, den Korowai. Roland Garve hilft ihnen nicht nur bei Krankheiten und Zahnbeschwerden, sondern schlüpft mit Miriam Garve in die Rolle des aufmerksamen und behutsamen Beobachters einer vollkommen fremden, von den Einflüssen der modernen Zivilisation abgeschirmten Welt.In eindrucksvollen Momentaufnahmen skizzieren die Autoren die Einzigartigkeit des "völkerkundlichen und linguistischen Eldorados" Papua-Neuguinea und zeigen, weshalb der Schutz des Territoriums der Naturvölker unerlässlich ist. Quer durch die melanesische Inselwelt beschreiben sie die Begegnungen mit den unterschiedlichen Stammeskulturen, ungewöhnlichen Bauwerken, den für uns Europäer befremdlichen Bräuchen und unglaublichen Kulten.Folgen Sie den beiden auf ihrer beeindruckenden Reise an die Bruchstellen zwischen "Steinzeit" und "Moderne"!

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Unter Papuas und Melanesiern
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Terra incognita" - das magische Wort der Sehnsucht nach Entdeckungen und Abenteuern vergangener Zeiten - in Papua-Neuguinea wird es, zumindest für uns "westlich" geprägte Menschen, zur Realität.Totenschädel verstorbener Ahnen, die als nächtliche Kopfstütze dienen, Knochentrophäen, mit Zierrat geschmückte Schädel getöteter Feinde, die Mumie eines Dorfältesten, die das Dorf noch nach seinem Tod beschützt, Frauen, deren ausgeschlagene Frontzähne die besondere Zuneigung ihrer Männer bekunden, "steinzeitliche" Werkzeuge und Waffen, die durchaus nicht nur rituell verwendet werden, bis zu dreißig Meter hohe Sprungtürme aus Holz und Lianen gefertigt, von denen junge Männer alljährlich herunterstürzen, der durch Lianen abgefederte Sprung - die Urform des modernen Bungee-Jumping - in diese durch die moderne Zivilisation bedrohte Welt entführen uns die Autoren des vorliegenden Bandes. Angetrieben von der Faszination des Ursprünglichen bereist der Zahnarzt und Völkerforscher Roland Garve seit nunmehr 25 Jahren die entlegensten Winkel Papua-Neuguineas - in den letzten Jahren mehrfach in Begleitung von Miriam Garve. Gemeinsam besuchen sie die hier beheimateten indigenen Stämme, um zu erkunden und zu dokumentieren, wie diese ihre archaischen Lebensweisen auch im 21. Jahrhundert bewahrt haben. Die zahllosen Expeditionen des gebürtigen Mecklenburgers führen ihn wie seine Partnerin von den vermutlich kleinsten Menschen der Welt, den Kimyal, bis hin zu den letzten Baumhausmenschen, den Korowai. Roland Garve hilft ihnen nicht nur bei Krankheiten und Zahnbeschwerden, sondern schlüpft mit Miriam Garve in die Rolle des aufmerksamen und behutsamen Beobachters einer vollkommen fremden, von den Einflüssen der modernen Zivilisation abgeschirmten Welt.In eindrucksvollen Momentaufnahmen skizzieren die Autoren die Einzigartigkeit des "völkerkundlichen und linguistischen Eldorados" Papua-Neuguinea und zeigen, weshalb der Schutz des Territoriums der Naturvölker unerlässlich ist. Quer durch die melanesische Inselwelt beschreiben sie die Begegnungen mit den unterschiedlichen Stammeskulturen, ungewöhnlichen Bauwerken, den für uns Europäer befremdlichen Bräuchen und unglaublichen Kulten.Folgen Sie den beiden auf ihrer beeindruckenden Reise an die Bruchstellen zwischen "Steinzeit" und "Moderne"!

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Tod wartet im Nirgendwo
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Studentin Sophie aus Deutschland möchte zusammen mit ihrem englischen Freund Patrick, den sie während des Austauschstudiums an der Londoner Metropolitan University kennengelernt hat, einen sorglosen Urlaub an der Ostküste Australiens verbringen. Im Hotel werden beide von einem Reiseverkäufer angesprochen, ob sie nicht Lust hätten, einen zweitägigen Ausflug nach Papua Neuguinea zu unternehmen.Was sie nicht ahnen: Die Reise ist eine raffiniert ausgeklügelte Falle. Schon kurz nach ihrer Ankunft geraten sie in die Fänge einer illegal operierenden Bande, die in der Abgeschiedenheit des tiefen Dschungels unglaubliche Verbrechen verübt. Für Sophie beginnt ein Kampf ums Überleben, der kaum Aussicht auf Erfolg verspricht.Wird es Detective Inspector Ritphat von der englischen Polizei zusammen mit seinem australischen Berufskollegen gelingen, den Fall zu lösen? Und auch als DI Ritphat persönlich nach Papua Neuguinea reist und sich mit der Polizei in Port Moresby verbündet, ist der Erfolg keineswegs sicher.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Unter Papuas und Melanesiern
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

»Terra incognita« – das magische Wort der Sehnsucht nach Entdeckungen und Abenteuern vergangener Zeiten – in Papua-Neuguinea wird es, zumindest für uns »westlich« geprägte Menschen, zur Realität. Totenschädel verstorbener Ahnen, die als nächtliche Kopfstütze dienen; Knochentrophäen; mit Zierrat geschmückte Schädel getöteter Feinde; die Mumie eines Dorfältesten, die das Dorf noch nach seinem Tod beschützt; Frauen, deren ausgeschlagene Frontzähne die besondere Zuneigung ihrer Männer bekunden; »steinzeitliche« Werkzeuge und Waffen, die durchaus nicht nur rituell verwendet werden; bis zu dreissig Meter hohe Sprungtürme aus Holz und Lianen gefertigt, von denen junge Männer alljährlich herunterstürzen; der durch Lianen abgefederte Sprung – die Urform des modernen Bungee-Jumping – in diese durch die moderne Zivilisation bedrohte Welt entführen uns die Autoren des vorliegenden Bandes. Angetrieben von der Faszination des Ursprünglichen bereist der Zahnarzt und Völkerforscher Roland Garve seit nunmehr 25 Jahren die entlegensten Winkel Papua-Neuguineas – in den letzten Jahren mehrfach in Begleitung von Miriam Garve. Gemeinsam besuchen sie die hier beheimateten indigenen Stämme, um zu erkunden und zu dokumentieren, was diese an archaischen Lebensweisen auch im 21. Jahrhundert bewahrt haben. Die zahllosen Expeditionen des gebürtigen Mecklenburgers führen ihn wie seine Partnerin von den vermutlich kleinsten Menschen der Welt, den Kimyal, bis hin zu den letzten Baumhausmenschen, den Korowai. Roland Garve hilft ihnen nicht nur bei Krankheiten und Zahnbeschwerden, sondern schlüpft mit Miriam Garve in die Rolle des aufmerksamen und behutsamen Beobachters einer vollkommen fremden, von den Einflüssen der modernen Zivilisation abgeschirmten Welt. In eindrucksvollen Momentaufnahmen skizzieren die Autoren die Einzigartigkeit des »völkerkundlichen und linguistischen Eldorados« Papua-Neuguinea und zeigen, weshalb der Schutz des Territoriums der Naturvölker unerlässlich ist. Quer durch die melanesische Inselwelt beschreiben sie die Begegnungen mit den unterschiedlichen Stammeskulturen, ungewöhnlichen Bauwerken, den für uns Europäer befremdlichen Bräuchen und unglaublichen Kulten. Folgen Sie den beiden auf ihrer beeindruckenden Reise an die Bruchstellen zwischen »Steinzeit« und »Moderne«!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Der Tod wartet im Nirgendwo
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Studentin Sophie aus Deutschland möchte zusammen mit ihrem englischen Freund Patrick, den sie während des Austauschstudiums an der Londoner Metropolitan University kennengelernt hat, einen sorglosen Urlaub an der Ostküste Australiens verbringen. Im Hotel werden beide von einem Reiseverkäufer angesprochen, ob sie nicht Lust hätten, einen zweitägigen Ausflug nach Papua Neuguinea zu unternehmen. Was sie nicht ahnen: Die Reise ist eine raffiniert ausgeklügelte Falle. Schon kurz nach ihrer Ankunft geraten sie in die Fänge einer illegal operierenden Bande, die in der Abgeschiedenheit des tiefen Dschungels unglaubliche Verbrechen verübt. Für Sophie beginnt ein Kampf ums Überleben, der kaum Aussicht auf Erfolg verspricht. Wird es Detective Inspector Ritphat von der englischen Polizei zusammen mit seinem australischen Berufskollegen gelingen, den Fall zu lösen? Und auch als DI Ritphat persönlich nach Papua Neuguinea reist und sich mit der Polizei in Port Moresby verbündet, ist der Erfolg keineswegs sicher.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Unter Papuas und Melanesiern
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

»Terra incognita« – das magische Wort der Sehnsucht nach Entdeckungen und Abenteuern vergangener Zeiten – in Papua-Neuguinea wird es, zumindest für uns »westlich« geprägte Menschen, zur Realität. Totenschädel verstorbener Ahnen, die als nächtliche Kopfstütze dienen; Knochentrophäen; mit Zierrat geschmückte Schädel getöteter Feinde; die Mumie eines Dorfältesten, die das Dorf noch nach seinem Tod beschützt; Frauen, deren ausgeschlagene Frontzähne die besondere Zuneigung ihrer Männer bekunden; »steinzeitliche« Werkzeuge und Waffen, die durchaus nicht nur rituell verwendet werden; bis zu dreißig Meter hohe Sprungtürme aus Holz und Lianen gefertigt, von denen junge Männer alljährlich herunterstürzen; der durch Lianen abgefederte Sprung – die Urform des modernen Bungee-Jumping – in diese durch die moderne Zivilisation bedrohte Welt entführen uns die Autoren des vorliegenden Bandes. Angetrieben von der Faszination des Ursprünglichen bereist der Zahnarzt und Völkerforscher Roland Garve seit nunmehr 25 Jahren die entlegensten Winkel Papua-Neuguineas – in den letzten Jahren mehrfach in Begleitung von Miriam Garve. Gemeinsam besuchen sie die hier beheimateten indigenen Stämme, um zu erkunden und zu dokumentieren, was diese an archaischen Lebensweisen auch im 21. Jahrhundert bewahrt haben. Die zahllosen Expeditionen des gebürtigen Mecklenburgers führen ihn wie seine Partnerin von den vermutlich kleinsten Menschen der Welt, den Kimyal, bis hin zu den letzten Baumhausmenschen, den Korowai. Roland Garve hilft ihnen nicht nur bei Krankheiten und Zahnbeschwerden, sondern schlüpft mit Miriam Garve in die Rolle des aufmerksamen und behutsamen Beobachters einer vollkommen fremden, von den Einflüssen der modernen Zivilisation abgeschirmten Welt. In eindrucksvollen Momentaufnahmen skizzieren die Autoren die Einzigartigkeit des »völkerkundlichen und linguistischen Eldorados« Papua-Neuguinea und zeigen, weshalb der Schutz des Territoriums der Naturvölker unerlässlich ist. Quer durch die melanesische Inselwelt beschreiben sie die Begegnungen mit den unterschiedlichen Stammeskulturen, ungewöhnlichen Bauwerken, den für uns Europäer befremdlichen Bräuchen und unglaublichen Kulten. Folgen Sie den beiden auf ihrer beeindruckenden Reise an die Bruchstellen zwischen »Steinzeit« und »Moderne«!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot